Spitzenspiel und Lokalduell mit Bravour gemeistert

Trainer Kevin Hahn zog auch personelle Konsequenzen aus der letzten Partie und änderte die Startformation auf vier Positionen. Im Tor musste er jedoch eher notgedrungen wechseln, so ersetzte Kai Ferch den Stammkeeper Philipp Bäcker, der sich im Training eine Knieverletzung zugezogen hatte. Des Weiteren ersetzten Luca Peters, Christian Sichau und Berkay Köktürk, dessen Rotsperre nun endlich abgelaufen war, Onur Arslan, Marcel Schmautz und den, aus dem Vorst-Spiel rotgesperrten Hannes Goetz. Dass man sich heute Wiedergutmachung vorgenommen hatte sah man schon beim Aufwärmen, welches extrem konzentriert und fokussiert angegangen wurde. Dies sollte sich auch auf das Spiel übertragen und so war man von der ersten Minute an sehr gut im Spiel. In der Anfangsphase des Spiels hatte zumeist der Gast mehr Ballbesitz. Aus diesem konnte jedoch kein Kapital geschlagen werden, da die SVG gezwungen war den Ball durch die Abwehr zirkulieren zu lassen und keine Anspielstationen in Ihren vorderen Reihen fand. Nach Balleroberungen ging es beim Süd meistens schnell nach vorne, voraus sich in der Anfangsphase die ein oder andere Torannährung ergab.
Doch bis sich etwas Zählbares dabei herauskam musste man sich bis kurz vor der Halbzeit gedulden. In der 42. Minute wird ein Angriff über Berkay Köktürks linke Seite vorgetragen. Die Flanke kommt in die Mitte und kann zunächst noch verteidigt werden. Doch Marcel Woop schaltet am schnellsten und steckt den Ball auf den besser postierten Tayfun Kula durch, der keine Probleme hat den Ball aus 3m in die Maschen zu befördern. Dies bedeutete die Halbzeitführung zu einem sehr wichtigen Zeitpunkt.
Nach der Halbzeit zeigte sich die Partie größtenteils unverändert, die SVG konnte wenig aus viel Ballbesitz machen und der Süd war durch schnelles umschalten immer wieder gefährlich. In der 59. Minute ist es jedoch eine Standartsituation, die den Erfolg für die Männer von Kevin Hahn bringt. Berkay Köktürk sucht den Kopf von Tayfun Kula und findet diesen auch. Dieser lässt den Ball elegant über den Scheitel rutschen und versenkt gekonnt im langen Eck. Nichts zuhalten für den Ex-Südspieler Oguzhan Koyun im Tor. Damit markiert Tayfun bereits seinen dritten Saisontreffer im fünften Spiel, nachdem er sich letzte Woche schon in die Torschützenliste eintragen konnte. Der Neuzugang scheint sich schnell eingelebt zu haben und hilft der Mannschaft momentan extrem weiter. Weiter so! Der Gast war nun gezwungen mehr Zug nach vorne zu entwickeln und probierte dies auch mit offensiven Wechseln. In der 82. Minute schadeten sie sich jedoch selber, indem der Stürmer der SVG die Ampelkarte sah und sie von nun an zu zehnt weiterspielen mussten. Postwendend durfte auch der überragende Stürmer der bisherigen Saison nochmal ran. Nach schöner Freistoßvariante auf den langen Pfosten und der Ablage per Kopf von Marcel Woop hat Murat Köktürk keine Probleme aus kurzer Distanz zum 3:0 Endstand zu vollstrecken. 83. Minuten waren da gespielt. Damit war der Drops endgültig gelutscht. Einzig Berkay Köktürk wollte sich unbedingt für ein bärenstarkes Comeback belohnen, hatte aber nach einem 50 Meter Sprint und gefühlt 15 ausgespielten Gegnern keine Kraft mehr für einen platzierten Abschluss und verzieht allein vorm Tor stehend.
Alles in allem war dies eine sehr starke Leistung der gesamten Truppe und genau die richtige Antwort auf die bittere Auswärtsniederlage in Vorst. So kann und muss es weitergehen, wenn man sich weiterhin an der Tabellenspitze behaupten will, denn das Programm wird nun etwas straffer für unsere Jungs. Am Donnerstagabend hat man bereits die Chance die Leistung zu bestätigen, da steht das nächste Stadtderby, diesmal gegen den BV Wevelinghoven an. Wir hoffen wie immer auf zahlreiche Zuschauer aus unseren Reihen und werden natürlich alles daran setzen die Konkurrenz fürs darauf folgende Wochenende mächtig unter Druck zu setzen.

- Hannes Goetz

Zurück