ERSTE MANNSCHAFT FÄHRT DRITTEN SIEG IN FOLGE EIN

Die Trainer setzten auf die Devise „Never change a winning Team“ und stellten dementsprechend weites gehend auf, wie im Wevelinghoven Spiel. Lediglich eine Änderung ergab sich, für den Urlauber Tayfun Kula rückte Forian Fnken in die Startformation.

Das Spiel begann recht langsam und war geprägt von vielen, teils recht langen Unterbrechungen. Der Süd präsentierte sich aber als die spielbestimmende Mannschaft. Die klaren Torchancen blieben in der Anfangsphase jedoch aus, weil der Aufsteiger die Räume vor dem eigenen Tor sehr eng machte. Außer einige Torannährungen war nichts zu verzeichnen. Und so musste erst eine Standartsituation her, um den ersehnten Torerfo Berkay Köktürk, der mit seinem Freistoß aus dem Halbfeld, den Kopf von Oliver Willkomm findet. Dieser vollstreckt eiskalt und kann damit seinen ersten Saisontreffer verbuchen.

Wer dachte, dass es mit dem 1:0 an in die Halbzeit geht, sah sich getäuscht. Denn der Süd legte noch einen drauf. Ganz zur Verwunderung der zahlreichen Zuschauer, die schon auf dem Weg waren, sich bei Knof mit frischen Kaltgetränken zu versorgen. Berkay Köktürk ist es, der nach Vorlage von Capitano Marcel Woop das 2:0 in der 45. Minute markieren kann. Dieser Treffer wurde vom Schiri jedoch fälschlicherweise Oliver Willkomm gutgeschrieben, der damit laut Spielbericht 2 Tore in 2 Minuten macht. Nur die Leser dieses Berichtes und die Zuschauer von Sonntag wissen mehr… ;-)

Die zweiten 45. Minuten knüpften dann an die Schlussphase der ersten Spielhälfte an. Denn in der 49. Minute kommt auch, der heute glänzend aufgelegte Marcel Woop auf seinen Treffer. Die Vorlage lieferte erneut Berkay Köktürk, der bis dahin an allen Treffern beteiligt war.

In der 53. Minute zeigte sich dann auch mal wieder ein alter Bekannter, an dem die Tore und Vorlagen bis dahin vorbeigegangen waren. Murat Köktürk durfte sich nach wunderschönem Zuspiel von Oliver Willkomm, der heute ebenfalls ein bärenstarkes Spiel machte, in die Torschützenliste eintragen. Ein Spiel ohne Tor von Murat ist momentan kaum vorstellbar. Er bekam jedoch in der 84. Minute seinen Verdienten Applaus und wurde für die letzten 5 Minuten durch seinen Bruder Erkut Köktürk ersetzt.

Den letzten Treffer der Partie konnte, in der 63. Minute Marcel Schmautz erzielen. Dieser wurde kurz zuvor für den Flügelflitzer Florian Kemmerling eingewechselt. Die Vorlage dafür lieferte Marcel Woop eher unfreiwillig, sein Ball sollte eigentlich aufs Tor gehen und da wäre er wohl auch gelandet. Doch Schmautz wollte auf Nummer sicher gehen und drückte den Ball über die Linie.

Die 5 Tore in knapp 20 Minuten lassen das Ergebnis recht deutlich wirken, das Spiel hätte aber auch durchaus noch höher ausfallen können, wenn man konsequenter vor dem Tor gewesen wäre. Nichts desto trotz bleibt es ein klarer Sieg auf der heimischen Anlage, welcher nächste Woche in Hackenbroich gerne in ähnlicher Weise wiederholt werden kann.

Zurück